Navigation Menu

Abi-Vorbereitung: Darstellung des menschlichen Körpers im 19.Jahrhundert (Impressionismus)

Zwar bevorzugen die impressionistischen Maler Landschaftsdarstellungen, aber dennoch gibt es auch Künstler, die sich mit dem Menschen und seinem Leben inmitten der Stadt beschäftigen. Dabei werden die Personen meist als einsames Individuum in einer großen Menschemasse dargestellt. Die Szene stellen das meist sonntagliche Treiben in Städten und Parks dar und die Menschen sind nicht mehr in historische Kostüme gezwengt, sondern tragen bequeme, zeitgenössische "Freizeitmode". Hintergrund für das Intresse an der Darstellung von Freizeitvergnügen mag der Deutsch-Französische-Krieg (1870/71) sein. Das politische Geschehen interessierte die Künstler nicht. Die Menschen in den Bildern sind nach typischen impressionistischen Gestaltungsmitteln, wie Konturenunschärfe, kommartig, rein und pastosen Farbauftrag, geringer Stofflichkeit und eher flächig gestaltet, wie ein großer Farbteppich.

Beispiel impressionistischer Personendarstellung wäre Pierre Auguste Ronoir's "Frühstück der Ruderer", welches ein sonntagliches Frühstück auf einer Terrasse im Grünen, an einem See zeigt. Die eigentliche Mahlzeit scheint schon vorbei zu sein und die Menschen genießen nur noch das heitere Beisammensein und den sonnigen Tag. Das Bild strahlt geradzu Unbeschwertheit, Zwanglosigkeit und Fröhlichkeit aus und keine der Personen mag an Arbeit denken.

1 Kommentar(e):

Lea hat gesagt…

schöner Blog :)
http://leahefftnerfotografie.blogspot.com/