Navigation Menu

Camera Obscura Workshop

Am 12.Juni 2011 fand in den Räumen des Kronacher Kunstvereins ein Workshop zur Camera Obscura, mit dem Fotografen Günter Derleth, statt. Zunächst erklärte Derleth das Fotolabor, welches provisorisch aufgebaut wurde. Im Dunkeln, nur mit Rotlicht, bestückte der Fotograf seine selbstgebauten Camera Obscuras mit Fotopapier. Als Lochkamera dienten Alltagsgegenstände wie Kaffeedosen, Schuhschachteln, Käseverspackungen, Filmrollen und und und. Dann durften alle Workshopteilnehmer nach draußen gehen und ihr Glück mit der Lochkamera versuchen. Belichtungszeiten wurden grob angegeben, dennoch belichteten viele "auf gut Glück". Anschließend wurde wieder im Fotolabor gearbeitet. Licht aus, Rotlicht an, cameras auf, Fotopapier raus, ab in den Entwickler, anschließend ins Wasserbad und schließlich in den Fixierer. Fertig war das seitenverkehrte Negativ. Leider sind nicht alle Aufnahmen gelungen, doch Derleth versicherte, dass das bei der camera obscura völlig normal sei. Als die Negative getrocknet waren wurden Positivabzüge gemacht. Einfach ein zweites Fotopapier auf das Negativ legen, mit einer Glasplatte zusammen pressen, einige Sekunden belichten und wieder ab in Entwickler, Wasser und Fixierer. Und fertig waren die Aufnahmen mit der Lochkamera. Toll, toll, toll. Hat sich wirklich gelohnt - super interessant und echt kein Hexenwerk. Vielleicht sollte ich mir auf ein Fotolabor einrichten...
P.s Günter Derleth pries den Fotografie-Onlineshop monochrom.com an. Da gibt's alles was das Fotografen-Herz begehrt. Auch Zubehör für die camer obscura. Reinschauen.

Auf meinem Bild ist leider nicht so viel zu erkennen, weil verwackelt. Liegt daran, dass ich meine Kaffeedose nicht abgestellt habe, sondern in der Hand gehalten habe. Da ich den Brunnen, entworfen und umgesetzt vom Kronacher Künstler Heinrich Schreiber, im Hof zehn Sekunden lang belichtet habe, ist er ziemlich unscharf. Es ist eben einfach unmöglich seine Hände so lange komplett ruhig zu halten. Aber es ist gut so. Es ist nur eines der vielen Gestaltungsmittel, die die camera obscura möglich macht.

1 Kommentar(e):

Art hat gesagt…

Hey I like your blog, nice pictures