Navigation Menu

Tomás Saraceno's CLOUD CITIES im "Hamburger Bahnhof"

Tomás Saraceno wurde 1973 geboren und studierte zunächst Architektur und anschließend bildende Kunst in Buenos Aires und Frankfurt. Mit rund 20 Arbeiten ist er noch bis 15.Januar 2012 im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwartskunst, in Berlin vertreten. Seine Ausstellung trägt den Titel "Cloud Cities" und beinhaltet mehrere zellenartig, große Objekte, welche, durch Drahtseile befestigt, in der Luft schweben. Die als Clouds (engl. "Wolken") bezeichneten Räumen sind nicht an die Erde gebunden und erwecken den Eindruck einer futuristischen, schwebenden Stadt. Inspirieren lies sich Tomás Saraceno dabei von Spinnennetzen, der Astrophysik und der modernen Architektur. Viele seiner Zellen werden auch mit Pflanzen kombiniert, sodass man die Arbeiten auch als "Biosphäre(n)" bezeichnet. Ausgewählte Objekte konnten sogar betreten werden. Im nachfolgenden einige Impressionen der Ausstellung.




4 Kommentar(e):

Antonia-Ivana hat gesagt…

Diese "Wolken" gefallen mir sehr.. :-)

www.antoniaivana.blogspot.com

schöngeist for two hat gesagt…

toll ich bin ganz begeistert davon.. da sregt einen richtig an die Fantasie.
Lieben Gruss Elke

The Car Addict hat gesagt…

Love it!!

I bet you'll like my up! test drive review!!

Sabrina hat gesagt…

amazing blog!!! i'm following you!!
if you like mine,do the same!!!